Sich entscheiden in Kroatien zu leben

0 267
Tonči Petrić (Foto: Kristina Ivandić)

Wenn mir jemand vor einem halben Jahr gesagt hätte, ich würde in Kroatien leben und als Journalist und Radiomoderator beim kroatischen Rundfunk HRT arbeiten, hätte ich dies nicht für möglich gehalten. Doch im Leben kommt halt alles ganz anders, als man denkt.

Erfahrungen sammeln

Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, doch seit meiner Kindheit mit Kroatien verbunden gewesen. Meinen Eltern habe ich es zu verdanken, dass ich in einer bilateralen Umgebung aufgewachsen bin und diese auch sprachlich pflegen konnte. Ich habe Geschichte und Betriebswirtschaftslehre studiert. Als Historiker sehe ich die Dinge in meiner Umgebung aus einer anderen Perspektive, während ich als Betriebswirt die Sachverhalte unter betriebswirtschaftlichen Kennzahlen deuten kann. Nach meinem Studium in Deutschland und Kroatien lebte ich eine Zeit lang auf Neuseeland. Diese Reise gab mir die Möglichkeit über den Tellerrand außerhalb von Europa zu schauen und wiederum eine neue Sichtweise auf Deutschland und Kroatien zu erhalten.

Verzerrtes Bild der Wirklichkeit

Momentan ist die Situation in Kroatien so, dass viele junge Leute der Meinung sind oder den Wunsch haben,  das Land zu verlassen, bzw. das Land schon verlassen haben. Meistens ist das traditionelle Zielland Deutschland oder ein anderes westeuropäisches Land. Ich möchte hier erwähnen, dass die Medien in Kroatien meiner Meinung nach ein verzerrtes Bild von Deutschland oder anderen europäischen Länder zeigen – als würde in diesen Ländern nur Milch und Honig fließen.

Weiterhin bin ich der Auffassung, dass die Medien in Kroatien das Leben in Kroatien zu pessimistisch darstellen, während erfolgreiche und positive Geschichten, die man hier hervorheben kann, in den kroatischen Medien oft nicht zu hören sind. Ich möchte nicht alles schönreden.

Tonči Petrić (Foto: Kristina Ivandić)

Es gibt viele Dinge in Kroatien, die reformbedürftig sind, aber man sollte auch nicht alles schlechtreden.

Wer ist verrückter?

Wie auch immer dir Wirklichkeit aussehen mag, der Trend in Kroatien bei der jüngeren Generation geht in Richtung Auswanderung. Ich habe mich hingegen für die entgegensetzte Richtung entschieden und bin nach Kroatien gekommen. Oft wurde mir die Frage gestellt, weshalb ich mich für diesen Weg entschieden habe, wenn ich doch schon in Deutschland geboren und aufgewachsen bin. Ich stelle mir selber auch oft die Frage, wer “verrückter“ sei, ich oder die jungen Auswanderer? Wer von uns hat die bessere Entscheidung getroffen?

Video

Ich denke es gibt keine klare Antwort auf diese Frage. Ich finde, dass man in beiden Ländern ein gutes Leben führen kann, in jedem Land auf eine andere Art und Weise. Jeder von uns muss sich selber die Antwort geben und eine Entscheidung treffen.

Die Zeit wird zeigen, inwiefern die Entscheidung nach Kroatien zu kommen für mich richtig war. Bis jetzt habe ich diese Entscheidung nicht bereut.

Tonči Petrić arbeitet als Journalist und Radiomoderator für das deutschsprachige Programm Stimme Kroatiens beim kroatischen Rundfunk HRT. Er lebt seit mehreren Monaten in Zagreb und berichtet in seinem Blog über seine Erfahrungen in Kroatien.

*Die im Text ausgedrückten Meinungen des Autors geben nicht unbedingt die Meinung des Kroatischen Rundfunks HRT wieder.

Barbara Vid

NO COMMENTS