Wochenchronik

0 99

EU-Kommission verzeichnet kräftige Erholung kroatischer Wirtschaft

Eine breitgefächerte wirtschaftliche Erholung im Zeitraum 2016 bis 2018 werde für einen kräftigen Anstieg der Wirtschaftsleistung Kroatiens sorgen.  Das ist das Fazit der am Montag veröffentlichten Konjunkturprognose der EU-Kommission. Das Wirtschaftswachstum soll heuer 3,1 Prozent und nächstes Jahr 2,5 Prozent betragen.

 Demographische Krise bedroht Kroatien in seiner Existenz

Die demographische Krise sei eine Herausforderung für Kroatien von existenzieller Tragweite, warnt die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar Kitarović.

“Mein größtes Interesse ist der Demographie verpflichtet. Die Demographie muss die Grundfeste allen politischen Entscheidens sein. Trotz der dramatischen Dimension der demographischen Krise wird dieses Problem noch immer nicht mit genügendem Ernst verstanden. Dabei geht es um außerordentliche soziale, wirtschaftliche und sicherheitspolitische Verflechtungen. Es geht um das Sein oder das Nicht-Sein der kroatischen Nation und des Staates.”

 EU-Mittel zum Ausbau der Flüssiggasanlage Krk

Die EU hat Kroatien 102 Millionen Euro für den Ausbau der Flüssiggas-Anlage auf der Insel Krk genehmigt. Die Flüssiggas-Anlage sollte 2019 in Betrieb genommen werden. Die Gesamtinvestitionen sollen sich dabei auf 363 Millionen Euro belaufen. Weitere 40,5 Millionen Euro wurden für das kroatisch-slowenische Projekt des Stromversorgungsnetzes Sincro-Grid erteilt.

  • image
  • image
  • image
  • image